arrow-down arrow-to-left arrow-to-right arrow-up bc-left check delete download facebook google-plus home map menu print search smiling three-lines top-left twitter youtube

telc Prüfungen: Ihre Daten

Wenn Sie eine telc Prüfung ablegen wollen, melden Sie sich am Prüfungszentrum an. Sie regeln dort alle Fragen zum Termin, zu den Kosten usw., und Sie geben Ihre Daten an das Prüfungszentrum. Das Prüfungszentrum gibt einige Daten an die telc gGmbH weiter. Das Prüfungszentrum und telc tragen gemeinsam die Verantwortung dafür, dass Ihre Daten sicher sind und nach den europäischen Regeln des Datenschutzes verwendet werden.

Sie können beim Prüfungszentrum oder direkt bei der telc gGmbH eine Berichtigung oder Löschung Ihrer Daten beantragen. Sie können auch bei beiden um Informationen zu Ihren Daten bitten.

Hier finden Sie eine Übersicht zu wichtigen Fragen rund um Ihre Daten für alle telc Prüfungen (DTZ siehe unten):

Prüfungszentrumtelc gGmbH
Welche Daten werden verarbeitet?
  • Name, Vorname
  • Geburtsort, -land und -datum
  • Teilnehmernummer
  • Ort und Datum der Prüfung
  • Geschlecht
  • Muttersprache
  • Kontaktdaten (Post-Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer)
  • Name, Vorname
  • Geburtsort, -land und -datum
  • Teilnehmernummer
  • Ort und Datum der Prüfung
  • Geschlecht
  • Muttersprache
Wofür werden die Daten gebraucht?
  • Teilnehmer verwalten
  • die Richtigkeit der Teilnehmerdaten feststellen (Vergleich mit offiziellem Ausweis)
  • die Prüfung bei telc anmelden
  • die Rechnung stellen
  • das Zertifikat bzw. den Ergebnisbogen übergeben
  • Teilnehmer verwalten
  • die Prüfung auswerten
  • Zertifikat bzw. Ergebnisbogen drucken
  • Duplikate drucken
  • die Daten archivieren
  • alle Prüfungen statistisch analysieren (nach Alter, Geschlecht und Muttersprache)
Wer arbeitet mit  den Daten?
  • die/der Prüfungsverantwortliche und die Verwaltung des Prüfungszentrums
  • Aufsichtspersonen
  • Prüferinnen und Prüfer
  • telc Team Auswertung
  • telc Testmethodik (statistische Auswertung mit anonymisierten Daten)
  • Personal in der Bearbeitung von Einsprüchen und Bitten um Ergebnisüberprüfung
Wer bekommt die Daten nach der Bearbeitung?die Prüfungsteilnehmerinnen und Prüfungsteilnehmer (als Zertifikat oder Ergebnismitteilung)
Wie lange werden die Daten gespeichert?10 Jahre
Wo werden die Daten aufbewahrt? bitte am Prüfungszentrum nachfragenausschließlich in der Bundesrepublik Deutschland
Was ist die Rechtsgrundlage?
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen und Prüfungsordnung der telc gGmbH
  • Lizenzvertrag telc – Prüfungszentrum, inkl. Vereinbarung über die  gemeinsame Verantwortung für die Datenverarbeitung
  • bei Prüfungszentren in der EU: DS-GVO 

Deutsch-Test für Zuwanderer

Prüfungszentrumtelc gGmbH
Welche Daten werden verarbeitet?
  • Name, Vorname
  • Geburtsort, -land und -datum
  • Teilnehmernummer
  • Ort und Datum der Prüfung
  • Personenkennziffer
  • Geschlecht
  • Muttersprache
  • Kontaktdaten (Post-Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer)
  • Name, Vorname
  • Geburtsort, -land und -datum
  • Teilnehmernummer
  • Ort und Datum der Prüfung
  • Personenkennziffer
  • Geschlecht
  • Muttersprache
Wofür werden die Daten gebraucht?
  • Teilnehmer verwalten
  • die Richtigkeit der Teilnehmerdaten feststellen (Vergleich mit offiziellem Ausweis)
  • die Prüfung bei telc anmelden
  • die Rechnung stellen
  • das Zertifikat bzw. den Ergebnisbogen übergeben
  • Teilnehmer verwalten
  • die Prüfung auswerten
  • Zertifikat bzw. Ergebnisbogen drucken
  • Duplikate drucken
  • die Daten archivieren
  • alle Prüfungen statistisch analysieren (nach Alter, Geschlecht und Muttersprache)
Wer arbeitet mit  den Daten?
  • die/der Prüfungsverantwortliche und die Verwaltung des Prüfungszentrums
  • Aufsichtspersonen
  • Prüferinnen und Prüfer
  • telc Team Auswertung
  • telc Testmethodik (statistische Auswertung mit anonymisierten Daten)
  • Personal in der Bearbeitung von Einsprüchen und Bitten um Ergebnisüberprüfung
Wer bekommt die Daten nach der Bearbeitung?
  • die Prüfungsteilnehmerinnen und Prüfungsteilnehmer (als Zertifikat oder Ergebnismitteilung)
  • das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Wie lange werden die Daten gespeichert?5 Jahre
Wo werden die Daten aufbewahrt? bitte am Prüfungszentrum nachfragenausschließlich in der Bundesrepublik Deutschland
Was ist die Rechtsgrundlage?

    • Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der telc gGmbH zur Administration und Durchführung des Deutsch-Test für Zuwanderer, inkl. Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung
    • Integrationskurstestverordnung (IntTestV)
    • DS-GVO 

    Ihr Ansprechpartner bei der telc gGmbH: Lothar Bertram (datenschutz(at)telc.net)

    Weiterempfehlen: