arrow-down arrow-to-left arrow-to-right arrow-up bc-left check delete download facebook google-plus home map menu print search smiling three-lines top-left twitter youtube
Februar 2015

telc Tag der Fremdsprachen in Speyer

Erfolgreiche Fortbildungsreihe dieses Jahr ganz im Zeichen der Bildungsstandards

Bereits zum dritten Mal hat die gemeinnützige telc GmbH in Kooperation mit dem Pädagogischen Landesinstitut Speyer ein ganztägiges Fortbildungsangebot für Fremdsprachenlehrkräfte in Rheinland-Pfalz organisiert.

Der „Tag der Fremdsprachen" Anfang Februar stand ganz im Zeichen der Bildungsstandards für die gymnasiale Oberstufe. Die Bildungsstandards sind bzw. werden ab dem aktuellen Schuljahr 2014/15 und damit erstmals für die Abituraufgabenformate im Schuljahr 2016/17 relevant. Entsprechend groß war das Interesse an diesem aktuellen Thema, so dass die Veranstaltung schon früh ausgebucht war.

Professor Günter Nold, der unter anderem in Kooperation mit dem IQB an der Entwicklung der nationalen Standards für Englisch und Französisch maßgeblich mitgearbeitet hat, eröffnete den Fremdsprachentag. In seinem Vortrag „Hör(seh)verstehen und Leseverstehen im Kontext der Bildungsstandards - auf dem Weg zum Abitur" unterstrich er die Bedeutung der Verstehenskompetenzen im Fremdsprachenunterricht insbesondere im Hinblick auf kulturelles sowie interkulturelles Verstehen und Handeln.

Darüber hinaus machte er deutlich, in welcher Weise Lehrkräfte ihr Wissen über die Verstehensprozesse beim Training der rezeptiven Kompetenzen einsetzen können, um Schülerinnen und Schüler gezielt zu fördern. Es komme nun darauf an, dass die Lehrkräfte differenzierte Lern- und auch Prüfungsaufgaben entwickeln und unterrichtlich verwenden könnten, um auf die Stärken und Schwächen der Schülerinnen und Schüler einzugehen. Bei diesem Bemühen könnten gerade auch die telc Sprachprüfungen für Schülerinnen und Schüler helfen, die Fremdsprachenstandards für das Abitur zu erreichen, so Nold.

Unter Leitung der telc Referentinnen Kerstin Sawczyc (telc Testentwicklerin), Véronique Massé Du Bois (telc Prüfertrainerin) und Gerhild Godel-Backhausen (telc Prüferin und Bewerterin) fanden am Vor- und Nachmittag praxisorientierte Workshops statt. Darin hatten die Anwesenden Gelegenheit, in ihrer Unterrichtssprache erste Hör- und Leseverstehens-Testaufgaben selbst zu erstellen und sich untereinander auszutauschen.

Weitere interessante Einblicke und Gespräche bot zudem der Marktplatz der telc Partnerschulen, dem Immanuel-Kant-Gymnasium Pirmasens, der Albert-Schweitzer-Realschule plus Winnweiler und der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg. Die Vertreterinnen und Vertreter der Schulen berichteten über ihre bisherigen Erfahrungen bei der Vorbereitung ihrer Schülerinnen und Schüler auf die telc Sprachenzertifikate.

Weiterempfehlen: