arrow-down arrow-to-left arrow-to-right arrow-up bc-left check delete download facebook google-plus home map menu print search smiling three-lines top-left twitter youtube
Juni 2014

telc Interviews

Projektleiter Clemens Muth über das Programm telc an Schulen

Redaktion: Herr Muth, Sie sind Leiter des Projekts telc an Schulen. Seit vielen Jahren hat die Zielgruppe Schülerinnen und Schüler einen besonderen Stellenwert bei der telc gGmbH. Warum?

Clemens Muth: Das ist eigentlich ganz einfach. Die gemeinnützige telc GmbH fördert Menschen auf dem Gebiet der persönlichen und beruflichen Fort- und Weiterbildung. Sprachenzertifikate sind die ideale Ergänzung zum Schulzeugnis, weil sie die Chancen auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt deutlich verbessern. Egal ob für den zukünftigen Arbeitgeber oder für die Aufnahme an einer Hochschule: Fremdsprachenkenntnisse sollten international vergleichbar sein und am besten mit einem anerkannten Zertifikat belegt werden.

Und das kann man mit telc Zertifikaten erreichen?

Clemens Muth: Ja! Ein telc Zertifikat gewährt den Schülerinnen und Schülern nationale und internationale Vergleichbarkeit der Sprachkenntnisse. Das erreichen wir dadurch, dass alle unsere Sprachprüfungen konsequent an einer international anerkannten Skala, dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER), ausgerichtet sind, und wir größten Wert auf testmethodische Qualitätssicherung legen. So sind die telc Sprachprüfungen valide, objektiv und fair. Außerdem orientieren sich unsere Tests – genau wie alle modernen Fremdsprachen-Lehrwerke für Schulen – am kommunikativen Ansatz.

Sie sprechen vom kommunikativen Ansatz von telc – language tests. Was für eine Rolle spielen telc Prüfungen in diesem Zusammenhang für die Kommunikationsprüfung, die bereits in einigen Bundesländern an Schulen durchgeführt wird?

Clemens Muth: Bei allen telc Prüfungen werden die vier Fertigkeiten Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen getestet. Die Aufgabenformate und das Material im Bereich Hörverstehen und Sprechen bereiten die Schülerinnen und Schüler bestens auf die Anforderungen der Oberstufe vor, gerade auch im Hinblick auf die Kommunikationsprüfungen. Mit telc English B2-C1 University können sich Schülerinnen und Schüler beispielsweise auf die Kommunikationsprüfung in Englisch vorbereiten. Auf den GER-Niveaus B2 und C1 können sie sich mit Muttersprachlern gut verständigen, sich aktiv an Diskussionen beteiligen und sich vor allem spontan, fließend und präzise ausdrücken.

Was ist eigentlich das telc Schulprogramm genau?

Clemens Muth: Das telc Schulprogramm umfasst speziell angepasste Prüfungen, die ausdrücklich für die besonderen Bedürfnisse von Schülerinnen und Schülern entwickelt wurden. Die Schülerprüfungen sind den Prüfungen für Erwachsene auf derselben Stufe gleichwertig, behandeln aber altersgerechte Themen rund um Schule und Freizeit. Derzeit gibt es telc Schülerprüfungen in den Sprachen Englisch, Spanisch, Französisch, Deutsch, Türkisch und seit 2013 auch in Polnisch.

Wenn ich nun Lehrerin oder Lehrer an einer Schule bin, was muss ich tun, damit auch an meiner Schule telc Prüfungen durchgeführt werden können?

Clemens Muth: Erst einmal freuen wir uns, dass Sie sich unserem Netzwerk an telc Partnerschulen anschließen möchten. Derzeit gibt es über 160 telc Partnerschulen in Deutschland. Jede Schule, die Interesse an telc Sprachenzertifikaten hat, wird von unseren telc Schulberatern unterstützt. Die Schulberater kommen direkt an die Schulen, beraten sie vor Ort und informieren über das Programm telc an Schulen.

Damit alle Schülerinnen und Schüler der telc Partnerschulen eine ideale Prüfungsvorbereitung auf die Prüfungen erhalten, werden meist spezielle telc AGs eingerichtet und von uns mit Vorbereitungsmaterialien ausgestattet. Die Prüfungsvorbereitung ist eine methodische Bereicherung des Unterrichts im Sinn der Kerncurricula. Sie trägt zur Qualitätssicherung bei und erleichtert auch die Evaluation von individuellen Lernfortschritten. Sprachlehrkräfte unserer Partnerschulen können zusätzlich noch an einer telc Prüferqualifizierung teilnehmen und erhalten dadurch einen tieferen Einblick in den Ablauf einer mündlichen Prüfung.

Und wie werden dann die Prüfungen durchgeführt?

Clemens Muth: Ein großer Vorteil ist, dass telc Prüfungstermine flexibel angeboten werden. Wir haben prinzipiell keine festen Prüfungstermine und auch die verbindliche Anmeldung erfolgt erst ca. 7 Wochen vor der Prüfung. Die Prüfung findet dann oft in den Räumlichkeiten der Schule statt. Die komplette Abwicklung der Prüfung übernimmt ein telc Lizenzpartner (in den meisten Fällen die örtliche Volkshochschule).

Wir danken Ihnen ganz herzlich für das Gespräch, Herr Muth.

Clemens Muth: Ich habe zu danken. Wir haben uns noch etwas Besonderes für die Leserinnen und Leser des Mai-Newsletters ausgedacht: Die ersten zehn Schulen, die Interesse haben telc Partnerschule zu werden, erhalten kostenlos einen Klassensatz unserer telc Lernbox Englisch mit Lernkarten zur Vorbereitung auf die mündliche Prüfung! Bitte schicken Sie in diesem Fall eine E-Mail.

Weiterempfehlen: