arrow-down arrow-to-left arrow-to-right arrow-up bc-left check delete download facebook google-plus home map menu print search smiling three-lines top-left twitter youtube
März 2016

Personalkongress für das Gesundheitswesen in Zürich

Ausländische medizinische Fachkräfte für den schweizerischen Klinik-Alltag

Was Krankenhäuser und ambulante Pflegedienste tun müssen, um qualifiziertes Personal zu gewinnen und zu binden, darum ging es beim 2. Personalkongress für das Gesundheitswesen am 10./11. März 2016. Kürzere und vor allem flexiblere Arbeitszeiten, Weiterbildung, Wertschätzung – das waren einige Stichworte der versammelten HR-Expertinnen und -Experten, die in Zürich zusammentrafen. Die zunehmende Internationalisierung des Personals bringt weitere Herausforderungen mit sich. Wenn etwa am Universitätsspital Basel Menschen aus 86 Nationen arbeiten, ist die sprachliche Handlungsfähigkeit am Arbeitsplatz ein zentrales Thema.

Zu diesem Punkt war Dr. Sibylle Plassmann, stellvertretende Geschäftsführerin der telc gGmbH und Leiterin der Testentwicklung, eingeladen. Sie referierte zum telc Programm für medizinisches Fachpersonal, das mit Curriculum, Weiterbildung, Print- und Online-Lernangeboten sowie natürlich den Prüfungen ein überzeugendes Gesamtpaket anbietet. Sprachkurse gibt es bei den telc Partnern, von denen mit academia beispielsweise ein Schweizer Spezialist für Firmen-Sprachtrainings auf dem Kongress vertreten war.

Regierungsrat Dr. Thomas Heininger fasste die vielfältigen Ansätze und Problemstellungen zusammen: „Das heutige dynamische System verlangt dynamische Antworten.“ Alle Beteiligten waren sich einig: Weitere internationale Treffen sind gewünscht. Nur im Austausch finden wir die antworten auf die heutigen Herausforderungen im Personalmanagement im Gesundheitsbereich.

Alle Informationen über das telc Programm für medizinische Fachkräfte finden Sie auf www.telc.net/medizin-pflege sowie zum telc Online Training Deutsch B2-C1 Medizin auf www.telc.net/deutsch-medizin-online.

Weiterempfehlen: