arrow-down arrow-to-left arrow-to-right arrow-up bc-left check delete download facebook google-plus home map menu print search smiling three-lines top-left twitter youtube
Dezember 2016

Hinter den Kulissen

Gut kalibriert bewerten: telc Bewerter-Tagungen in Frankfurt am Main

Zwei intensive Bewerter-Tagungen fanden im November statt. Um sich wieder neu zu kalibrieren, trafen sich die telc Bewerterinnen und Bewerter für DTZ und Deutsch B2. Qualität und Fairness werden bei der telc gGmbH groß geschrieben. Deshalb ist es wichtig, die Zuverlässigkeit oder auch Reliabilität der Bewertungen immer wieder aufs Neue sicherzustellen. Auf den zwei ganztägigen Treffen ging es um das ganz „normale“ Bewerten von Schreibleistungen, aber immer wieder auch um Sonderfälle. Dieses Mal wurde zum Beispiel genauer geklärt, zu welcher Abwertung eine Schreibweise in Großbuchstaben führt.

Die von der telc Zentrale beauftragten Bewerterinnen und Bewerter nehmen mehrere Tausend Erstbewertungen, Zweitbewertungen und Stichproben pro Jahr vor. Diese umfangreiche Erfahrung macht die telc Bewertergruppe sehr sicher in ihren Beurteilungen. Damit dies auch so bleibt, muss neben die Erfahrung auch immer wieder ein enger fachlicher Austausch treten.

Dabei unterstützt uns die Statistik. Die telc Testmethodikerinnen Beate Zeidler und Nadine Knippenberg versorgten die Gruppe mit genauen Angaben zur jeweils eigenen Bewertungsleistung im Vergleich zu den anderen: eine willkommene Gelegenheit, das eigene Bewerterverhalten erneut zu reflektieren!

Ein Diskussionspunkt war die Frage, wann ein Leitpunkt als angemessen bearbeitet bewertet werden kann. Welche kreativen Lösungen sind noch zulässig? Welche entfernen sich zu sehr von der eigentlichen Aufgabe? So vielfältig wie die Lösungen unserer Prüfungsteilnehmerinnen und -teilnehmer gestaltete sich auch die Diskussion. Durch den Austausch konnten sich die Experten aufeinander abstimmen und somit auch zukünftig eine gut kalibrierte Bewertung sicherstellen.

Weiterempfehlen: