arrow-down arrow-to-left arrow-to-right arrow-up bc-left check delete download facebook google-plus home map menu print search smiling three-lines top-left twitter youtube
Februar 2016

Einfach fragen!

FAQ zum Thema Asylbewerber und Flüchtlinge

Über einen Punkt sind wir uns alle einig: Wenn wir es schaffen, Flüchtlinge und Asylbewerber langfristig zu integrieren, kann dieser Zuwachs eine große Chance für Deutschland sein. Bereits seit vielen Monaten engagieren sich telc Lizenzpartner, vor allem die Volkshochschulen, mit einer Vielzahl von neuen Sprachkursangeboten für diese Zielgruppe. Neben den sogenannten Willkommenskursen zur Erstorientierung werden auch zahlreiche Basiskurse und Einstiegskurse für Asylbewerber angeboten, um einfache Deutschkenntnisse zu vermitteln.

Es hat sich als besonderes Qualitätskriterium erwiesen, wenn bereits solche Kurse mit einem internationalen Sprachenzertifikat abschließen: So wird die Motivation und die Vermittelbarkeit der Teilnehmenden in weiterführende Kurse gestärkt. Nachdem uns in den letzten Wochen zahlreiche Anfragen zu diesem Thema erreicht haben, erhalten Sie mit diesem Newsletter einen Überblick über die am häufigsten gestellten Fragen.

F: Welche Prüfung empfiehlt die gemeinnützige telc GmbH für Flüchtlinge und Asylbewerber?

A: Da viele Basis- oder Einstiegskurse mit der Niveaustufe A1 abschließen, schlagen wir die neue Prüfung telc Deutsch A1 für Zuwanderer vor.

F: Wie unterscheidet sich diese Prüfung von der Prüfung Start Deutsch 1?

A: Die Prüfung ist im Format angelehnt an die Formate telc A1. telc Deutsch A1 für Zuwanderer greift auf einfachem Niveau Handlungsfelder aus dem Alltag in Deutschland auf: Einkaufen, Gesundheit, Mobilität etc. Bei der Erstellung der Aufgaben wurde darauf geachtet, dass die Handlungsfelder auch für Flüchtlinge relevant und angemessen sind. Zum Beispiel entfällt das Thema Urlaubsreise, da viele Neuankömmlinge die Reise nach Deutschland nicht in guter Erinnerung haben werden.

F: Wie ist der organisatorische Ablauf dieser Prüfung und wie sind die Bewertungskriterien?

A: Die Schriftliche Prüfung dauert 70 Minuten, die mündliche 15 Minuten. Wir bieten Aufgaben zu allen vier Fertigkeiten sowie Sprachbausteine an. Die Mündliche Prüfung wird in Gruppen von vier Teilnehmenden durchgeführt und verlangt einfache sprachliche Handlungen, unterstützt durch Impulse auf Karten. Die Bewertungskriterien sind den übrigen telc A1-Formaten so ähnlich, dass für Prüfende keine große Umstellung erforderlich ist. Für Prüferinnen und Prüfer sowie zur Bewertung gilt die Lizenz Deutsch A1-A2. Anmeldeformalitäten, Übungstest und Testspezifikationen sind unter www.telc.net abrufbar.

F: Wo kann man diese Prüfung ablegen?

A: Die Prüfung kann von jedem lizenziertem telc Prüfungszentrum durchgeführt werden. Vor allem Volkshochschulen bieten ein flächendeckendes Angebot an.

F: Wie kann man sich auf die Prüfung im Unterricht vorbereiten?

A: Eine ideale Vorbereitung auf die Prüfung erhalten alle Kursteilnehmenden mit unserem neuen Buch Einfach los! Deutsch für Asylbewerber. Das Buch wurde speziell für diese Zielgruppe konzipiert. Es ist klar strukturiert und kann ohne aufwändige Vorbereitung im Unterricht eingesetzt werden. Im Mittelpunkt steht die gesellschaftliche und berufliche Integration. Ein Übungsteil, Audio-Aufnahmen und Extra-Kapitel zur Orientierung und Vertiefung bieten auch für heterogene Kurse stets ausreichend Unterrichtsstoff. Mit dem Material können Sie über 300 Unterrichtseinheiten bestreiten. Am Ende des Kurses können Kursteilnehmende einfach den Übungstest in diesem Buch ausprobieren oder einen Übungstest unter www.telc.net/shop bestellen.

F: Welche Angebote hat die telc gGmbH für Kursleitende im Angebot?

A: Angesichts der aktuellen Flüchtlingssituation ist die Tätigkeit von Sprachlehrkräften wichtiger denn je. Im telc Weiterbildungsprogramm für das erste Halbjahr 2016 haben wird daher den Schwerpunkt „Deutsch unterrichten für Zuwanderer“ gewählt. Mit einer Mischung aus altbewährten und neuen Veranstaltungen möchten wir Lehrkräfte dabei unterstützen, die Herausforderungen anzugehen. Auf vielfachen Wunsch haben wir so u.a. den Workshop „Schreibtraining im Integrationskurs“ wieder aufgenommen.

Besonders möchten wir auf das telc Inhouse-Seminar „Deutsch für Flüchtlinge und Asylbewerber“ aufmerksam machen. Es richtet sich an unerfahrene Lehrkräfte, die sich ehrenamtlich engagieren, und zeigt Grundlagen der Sprachvermittlung an Flüchtlinge und Asylbewerber auf.

F: Wo erhalte ich aktuelle Informationen zu diesem Thema und wo kann ich direkt Fragen stellen?

A: Auf unserer speziellen Webseite www.telc.net/einfach-machen erhalten Sie Informationen zu allen Produkten rund um das Thema Asylbewerber und Flüchtlinge. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, direkt Fragen und Anregungen an einfach-machen(at)telc.net zu stellen. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Übrigens: Das telc Willkommensposter ist ab sofort wieder verfügbar. Wir waren überwältigt von der großen Nachfrage und das erste Kontingent über 20.000 Poster war bereits Mitte Dezember vergriffen. Sie können es nun wieder einfach bestellen unter: http://www.telc.net/ueber-telc/flyer-und-broschueren.html

 

 

Weiterempfehlen: