arrow-down arrow-to-left arrow-to-right arrow-up bc-left check delete download facebook google-plus home map menu print search smiling three-lines top-left twitter youtube
November 2019

In der Apotheke

Was hilft gegen Erkältung?

Apotheker: Wie kann ich Ihnen helfen?

Kundin: Ich bin total erkältet. Können Sie mir was empfehlen?

Apotheker: Ah, das tut mir leid zu hören. Können Sie Ihre Beschwerden etwas genauer beschreiben.

Kundin: Ja sicher. Seit ein paar Tagen habe ich eine verstopfte Nase, seit gestern auch Kopf- und Gliederschmerzen und jetzt kommt auch noch Husten dazu.

Apotheker: Fühlt sich nur die Nase verstopft an oder geht das auch in die Nasennebenhöhlen (zeigt auf den Gesichtsbereich neben der Nase).

Kundin: Ja, schon. Da ist alles zu.

Apotheker: Also Ihr kompletter Nasengang ist verstopft. Und was ist mit dem Husten? Können Sie abhusten?

Kundin: Das ist verschleimt, aber ich kann nicht richtig abhusten.

Apotheker: Haben Sie das Gefühl, dass das tiefer bis in die Bronchien geht?

Kundin: Ja genau.

Apotheker: Hatten oder haben Sie Fieber?

Kundin: Ich hab`s nicht gemessen, aber vielleicht ja, da ich neulich ziemlich verschwitzt war. Heute habe ich aber keine Temperatur, glaube ich.

Apotheker: Und was würden Sie sagen, wie lange dauern diese Beschwerden schon an?

Kundin: So drei Tage.

Apotheker: Gibt es noch weitere Beschwerden?

Kundin: Na ja, ich fühl mich ziemlich schwach.

Apotheker: Nehmen Sie denn schon Medikamente ein?

Kundin: Nein. Ich trinke nur Kräutertee.

Apotheker: Gut. Was ich Ihnen gerne empfehlen würde, ist XY. Dieses Spray wird Ihnen helfen, die Verstopfung in der Nase zu lösen. Zum Lösen des tiefer sitzenden Schleims würde ich dieses Präparat vorschlagen: Es verflüssigt den Schleim und erleichtert das Abhusten. Ich hätte hier eine 20er Dragee Packung. Sie sollten 3 Mal täglich ein Dragee nehmen.

Kundin: Was ist denn da drin?

Apotheker: Das ist ein sehr gut verträglicher, pflanzlicher Wirkstoff. Am besten nehmen Sie das immer eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

Kundin: Weil lange soll ich das einnehmen?

Apotheker: Mindestens sechs bis sieben Tage. Dann hätte ich da noch einen Hustensaft für Sie. Auch der ist auf pflanzlicher Basis. Hier ist der 100 ml Flasche. Das sollte für erste reichen. Bitte vor Einnahme immer leicht schütteln. Drei Mal täglich fünf ml (Milliliter) aber das hier immer nach der Mahlzeit.

Kundin: Wie soll ich denn das abmessen?

Apotheker: Schauen Sie hier im Deckel ist die Markierung.

Kundin: Ah ja, prima.

Apotheker: Nach 2 Wochen sollten sich Ihre Beschwerden deutlich gebessert haben. Sollten sich Ihre Symptome in den nächsten Tagen verschlimmern, sollten Sie lieber nochmal zum Arzt gehen.

Kundin: Ok. Jetzt darf ich bloß nicht vergessen, wie ich die Mittel einnehmen soll.

Apotheker: Das kann ich Ihnen gerne aufschreiben. Die Präparate funktionieren aber nur, wenn Sie genug trinken. Zwei Liter Wasser oder Tee am Tag, mindestens. Unterstützend können Sie auch einen Inhalator benutzen oder einfach Wasser mit oder ohne etherische Öle inhalieren, um den Schleim zu lösen. Dann sollten die Kopfschmerzen auch verschwinden.

Kundin: Ja. Das kann ich probieren.

Apotheker: Kann ich sonst noch etwas für Sie tun?

Kundin: Nein, vielen Dank für die Beratung. Ich nehme dann die Dragees und das Hustenmittel. Und ach, das Nasenspray brauche ich noch.

Apotheker: Gut. Das macht dann 15.95 € zusammen.

Kundin: Gut.

Apotheker: Und ein paar Taschentücher gebe ich Ihnen noch dazu.

Kundin: Oh, das ist aber nett. Die kann ich gut brauchen.

Apotheker: Gute Besserung!

Unsere Blogautoren: Jana Kirchberger und Markus Ammon


Weiterempfehlen: