arrow-down arrow-to-left arrow-to-right arrow-up bc-left check delete download facebook google-plus home map menu print search smiling three-lines top-left twitter youtube
März 2021

Ein Bandscheibenvorfall

Sprachliche Hürden in der Arztpraxis

Der 31jährige Wladimir Hof stellt sich mit akuten Schmerzen in der allgemeinärztlichen Praxis Dr. Seiler vor. Schon im Eingangsgespräch mit der medizinischen Fachangestellten wird deutlich, dass die Deutschkenntnisse von Herrn Hof, der vor zwei Jahren aus der Ukraine nach Deutschland gekommen ist, noch sehr begrenzt sind.

Dr. Seiler: So, guten Tag Herr Hof, ich bin Dr. Seiler, was fehlt Ihnen denn?

Herr Hof: Fehlt? Äh, guten Tag Doktor. Haben Schmerz, hier (zeigt erst auf Rücken, dann auf Bein).

Dr. Seiler: (Schaut interessiert und nickt)

Herr Hof: Ja, hier Schmerz in der Rück und Bein. Tut sehr weh, kann nicht laufen gut und stehen. Und kann nicht sitze. Nur liege auf Sofa.

Dr. Seiler: Wann sind denn die Schmerzen aufgetreten?

Herr Hof: Nein, nicht treten kann auch nicht.

Dr. Seiler: Entschuldigung, Herr Hof, ich meine, seit wann haben Sie die Schmerzen?

Herr Hof: Aga, habe seit gestern abends. War ich zu Training, bin zu Hause und bum, war Schmerz.

Dr. Seiler: Ok, beim Training waren Sie, was machen Sie denn für einen Sport?

Herr Hof: Gehe ich in Fitness, äh, hebe…, ah, wie heißt… (imitiert Bewegungen eines Gewichthebers)

Dr. Seiler: Aha, sie trainieren mit Gewichten. Ist der Schmerz beim Training gekommen?

Herr Hof: Da, ja. Also wenn ich war zuhause.

Dr. Seiler: Gut, ich fass zusammen: Sie haben ein Hanteltraining gemacht, sind dann nach Hause gegangen und seitdem haben Sie Schmerzen. Habe ich das richtig verstanden?

Herr Hof: So ist.

Dr. Seiler: Dann stelle ich Ihnen jetzt erstmal ein paar Fragen zu Ihren Schmerzen, Herr Hof. Bitte sagen Sie mir gleich, wenn Sie mich nicht gut verstehen, Sie dürfen mich immer unterbrechen, also stoppen, ja?

Herr Hof: Ist gut, danke.

Dr. Seiler: Wann genau haben Sie die Schmerzen? Nur in Bewegung oder auch in Ruhe?

Herr Hof: Bewegung?

Dr. Seiler: Ich meine, schmerzt es auch, wenn Sie nur sitzen oder liegen? Oder nur, wenn Sie sich bewegen (macht Bewegungen mit den Beinen)?

Herr Hof: Aga, habe schon gesagen, sitzen ist schlecht, Schmerz in Rück, laufen viel schlecht, viel Schmerz in Fuß, nur liegen ist gut.

Dr. Seiler: Verstehe, aber meinen Sie wirklich nur den Fuß beim Laufen?

Herr Hof: Nee, ganze Fuß (zeigt Bein und Fuß).

Dr. Seiler: Also Bein und Fuß der rechten Seite schmerzen.

Herr Hof: Genau.

Dr. Seiler: Und wie sind die Schmerzen? Stechen oder drücken sie (entsprechende Gestik)?

Herr Hof: Ist stechen in Rücken, wie mit Messer, und geht von oben nach unter in Fuß, Bein.

Dr. Seiler: Der Schmerz bewegt sich – wie ist der Schmerz im Bein?

Herr Hof: Ist ganz schnell und stark, wie Steckdose.

Dr. Seiler: Aha, so wie ein kleiner Stromschlag. Gibt es etwas, das den Schmerz lindert, ok, das den Schmerz nicht so stark macht?

Herr Hof: Ja, ich sagen, liegen auf Sofa und alles gut. Liegen Bein hoch.

Dr. Seiler: Haben Sie so etwas schon mal früher gehabt?

Herr Hof: Nein, Doktor, ist erste Mal.

Dr. Seiler: Und gibt es noch etwas anderes, das nicht so wie immer ist, also nicht normal?
Herr Hof: Nein, sonst alle gut.

Dr. Seiler: Schön, Herr Hof, ich fasse das mal zusammen, nach Ihrem Gewichtetraining gestern Abend sind Sie heimgegangen und hatten dann plötzlich starke Schmerzen vom Rücken über das rechte Bein in den Fuß. Die Schmerzen haben Sie bei Bewegung und auch im Sitzen, nur im Liegen mit hochgelagerten Beinen ist es besser (begleitet Aussagen mit Gestik). Sie haben keine anderen Beschwerden, äh, Probleme. Ist das so richtig?

Herr Hof: Ist richtig.

Dr. Seiler: Gut, dann würde ich Sie jetzt gern kurz untersuchen.

Herr Hof: Was musse machen?

Dr. Seiler: Bitte ziehen Sie sich bis auf die Unterwäsche aus. Also die Unterwäsche nicht ausziehen. Können Sie das allein?

Herr Hof: Ja, geht in Sitzen.

Dr. Seiler: Gut, dann stellen Sie sich bitte hin und versuchen abwechselnd auf Ferse und Zehenspitzen zu laufen (demonstriert das selbst).

Herr Hof: Ai, tut so weh.

Dr. Seiler: Ok, dann legen Sie sich bitte hier auf den Rücken, ich helfe. Jetzt drücken Sie bitte mit dem rechten Fuß gegen die Hand, so fest Sie können. Ok, anderer Fuß. Ok, und jetzt ziehen Sie bitte den Fuß in Richtung Nase, also zur Nase hin, gegen meine Hand.

Herr Hof: Weiter kann nicht!

Dr. Seiler: Gut, die Nerven in den Beinen sind in Ordnung und Sie haben genug Beinkraft, bitte jetzt noch das Knie beugen und strecken (deutet Bewegungen beim Patienten an).

Herr Hof: Ai, hier schmerzt sehr.

Dr. Seiler: Gut, das reicht auch. Als nächstes bewege ich meine Hand leicht über ihre Beine, bitte sagen Sie mir, wenn Sie das nicht spüren (testet auf Taubheit).

Herr Hof: Hand war immer da, Doktor.

Dr. Seiler: Sehr gut. Jetzt testen wir noch die Reflexe, lassen Sie das Bein einfach ganz ruhig nach unten hängen.

Herr Hof: Hoppla, ok, Bein funktioniert (lacht).

Dr. Seiler: So, und zum Schluss hebe ich jetzt noch jedes Bein ausgestreckt nach oben, Sie müssen nichts machen. Bitte sagen Sie mir, ab wann der Schmerz kommt.

Herr Hof: Ai, bitte stopp!

Dr. Seiler: Gut, Herr Hof, wir sind schon fertig mit der Untersuchung, ziehen Sie sich bitte wieder an, ich helfe Ihnen mit der Hose.

Herr Hof: Viele Dank, Herr Doktor, und, was habe Ich?

Dr. Seiler: Das ist ein Bandscheibenvorfall, Herr Hof, aber Sie müssen sich keine zu großen Sorgen machen. Ich erkläre Ihnen gleich, was das genau ist, was wir dann noch an Untersuchungen machen müssen und wie wir Ihnen helfen können.

Herr Hof: Ah, gut, vielen Dank, Herr Doktor.

 

Unsere Blogautor*innen: Jana Kirchberger und Markus Ammon

Weiterempfehlen: