Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

telc Inhouse Training

88 INHOUSE SPRACHFÖRDERUNG Zielgruppe • Leitende und pädagogische Fachkräfte in Kindertagesein- richtungen, die Kinder mit und ohne Migrationshintergrund beim Erwerb der deutschen Sprache optimal fördern wollen. • Sprachlehrkräfte und Quereinsteiger aus der Elemen- tarpädagogik, die sich ein neues Arbeitsfeld erschließen wollen. • Kinder und Sprache • Prinzipien kindgerechten (Sprachen-)Lernens • Methoden der Sprachförderung • Planungshilfen zur Sprachförderung • Lernfortschritte sichern • Analysebögen zur Sprachstandsdiagnostik und zum Förderbedarf • Zusammenarbeit mit den Eltern Barbara Ermes, Wörrstadt, ist Inhaberin der „Sprachwerkstatt“ und arbeitet als freie Sprachpädagogin und Legasthenie-Therapeutin. Zudem leitet sie Sprachkurse für Kinder mit Migrationshintergrund und ist in der Fort- und Weiterbil- dung von Erziehenden tätig. Lernziele Inhalte Referentin Sie entdecken kindgerechte Methoden, mit denen Sie das Hören, Sprechen, Sätze bauen und richtige Artikulieren Ihrer Schützlinge gezielt fördern. Sie lernen, Fördereinheiten und Lernziele kurz- und langfristig zu planen. Dabei nutzen Sie auch Ana- lysebögen zur Sprachstandsdiagnostik, mit deren Hilfe Sie individuelle Förderbedarfe Ihrer Kinder ermitteln können. Gute Sprachförderung von Anfang an So fördern Sie Vorschulkinder mit und ohne Migrationshintergrund beim Spracherwerb

Seitenübersicht