Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

telc Inhouse Training

87 www.telc.net/training Zielgruppe • Sprachförderkräfte, Erziehende und Leitende von Kinderbetreuungseinrichtungen, die erste Schritte in der Förderung von Kindern mit Sprachauffälligkeiten unternehmen bzw. erfahren wollen, ab wann profes- sionelle Hilfe gefragt ist • Kinder und Spracherwerb • Besonderheiten bei zwei- und mehrsprachig aufwach- senden Kindern • Kindliche Sprachauffälligkeiten und Sprachstörungen • Diagnosebögen anwenden und sprachliche Förderbe- darfe ermitteln • Umgang mit sprachauffälligen Kindern • Methoden zur Stimm-, Sprach- und Sprechförderung • Fallbeispiele und Lösungsansätze Barbara Ermes, Wörrstadt, ist Inhaberin der „Sprachwerkstatt“ und arbeitet als freie Sprachpädagogin und Legasthenie-Therapeutin. Zudem leitet sie Sprachkurse für Kinder mit Migrationshintergrund und ist in der Fort- und Weiterbil- dung von Erziehenden tätig. Lernziele Inhalte Referentin Sie erfahren, welche Stimm-, Sprach- und Sprech- probleme bei Kleinkindern typisch sind und wie Sie „normale“ Fehler von ersten Anzeichen einer Sprachstörung unterscheiden. Darauf aufbauend entdecken Sie einfache Methoden und Spielideen zur Förderung von Kleinkindern mit Stimm-, Sprach- und Sprechproblemen und erfahren, ab wann professionelle Unterstützung gefragt ist. Sprachförderung – Sprachauffälligkeiten bei Vorschulkindern So erkennen Sie erste Sprachstörungen bei Kindern von 3 bis 7 Jahren SPRACHFÖRDERUNG

Seitenübersicht