arrow-down arrow-to-left arrow-to-right arrow-up bc-left check delete download facebook google-plus home map menu print search smiling three-lines top-left twitter youtube
Juli 2017

Deutsch für den Beruf

Die neuen Berufssprachkurse bei telc

Die bundesweite berufsbezogene Deutschsprachförderung nach § 45a AufenthG richtet sich an Menschen im arbeitsfähigen Alter mit Deutsch als Zweitsprache und Zugang zum Arbeitsmarkt, welche im Rahmen einer beruflichen Perspektive ihre berufsbezogenen und/oder fachspezifischen Deutschkenntnisse verbessern wollen. Das übergreifende Ziel der neuen Berufssprachkurse ist die schnelle und nachhaltige Integration der zugewanderten Teilnehmenden in den Arbeitsmarkt oder in weiterführende Bildungs- und Ausbildungsinstitutionen. Diese neue Regelförderung ist am 1. Juli 2016 mit den bekannten Basismodulen auf den Sprachniveaus B2 und C1 gestartet.

Neben diesen bekannten Basismodulen gibt es seit einigen Wochen auch verschiedene Spezialmodule. Man unterscheidet dabei:

  • Spezialmodule für einzelne Berufsgruppen im Zusammenhang mit Verfahren zur Berufsanerkennung oder zum Berufszugang. Bereits jetzt steht das Spezialmodul für akademische Heilberufe zur Verfügung.
  • Spezialmodule zur Erreichung des Sprachniveaus B1 bzw. A2. Analog zu den Basismodulen schließen auch die
  • Spezialmodule zur Erreichung des Sprachniveaus B1 bzw. A2 mit einer Zertifikatsprüfung nach dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) ab.

Für alle bereits verfügbaren Spezialmodule bietet die gemeinnützige telc GmbH die entsprechende Zertifikatsprüfung an. Wir empfehlen als Abschlussprüfung:

Die dazugehörigen Übungstests bilden die Grundlage für die Prüfungsvorbereitung.

Die neuen Berufssprachkurse sind auch ein zentrales Thema in unserem neuen Weiterbildungsprogramm. Besonders neue Kursträger stehen oft vor der Herausforderung, ihre Kursleitenden für diese speziellen Kurse fortzubilden und zu motivieren. 

Weiterbildungsprogramm ansehen 

Weiterempfehlen: